Sie befinden sich hier: SV Listerscheid » Allgemein

SVL 1.Mannschaft

Listerscheid erkämpft sich nach über 45 Minuten in Unterzahl einen Punkt

15.05.2018

Tolle Unterhaltung boten beide Teams am 30. Spieltag im Ihnetal, wobei beide Mannschaften mit personellen Problemen antreten mussten. Bereits vor dem Anpfiff rieben sich einige Zuschauer verdutzt die Augen, unter anderem stand Björn „Locke“ Drexelius im Tor. Des Weiteren verlor der SVL bisher alle Partien nach dem letzten Aufstieg in die Kreisliga B gegen den heutigen Gegner aus Wenden.

Listerscheid kam trotz erneut veränderter Startelf gut in die Partie. Die Zuschauer sahen einen netten Sommerkick mit vielen Toren. Nach schönem öffnenden Pass setzte sich Boecher über die linke Außenbahn durch und Spielertrainer Hendrik „Henna“ Busenius nahm den Rückpass volley zum frühen 1:0. Der nächste Treffer gehörte den Gästen aus Wenden, welche mit einem Fernschuss den Rückstand egalisieren konnten. Kurze Zeit später brachte Matz Teipel einen Freistoß aus dem Halbfeld in den Strafraum und am zweiten Pfosten köpfte Alexander „Kalli“ Khalladi die erneute Führung.

Die Führung hielt erneut nicht lange. Nach Flanke traf die Reservemannschaft des VSV Wenden aus abseitsverdächtiger Position zum 2:2. Bis zur Pause hatte der SVL noch zwei weitere Schockmomente zu verkraften. Zunächst musste mit Lukas „Lupo“ Köster einer der beiden 6er vom Platz. Der Schiedsrichter schickte ihn nach einer Grätsche zum vorzeitigen Duschen. Zudem trafen die Gäste per Abstauber zum 3:2.

Viele Zuschauer hatten bereits in der Halbzeit große Sorgen vor den zweiten 45 Minuten. Mit stark gebeuteltem Kader und einem Mann weniger gegen einen Gegner, der zu diesem Zeitpunkt noch theoretische Chancen auf einen Aufstieg hatte. Die Jungs aus dem Tal zeigten jedoch eine Menge Moral. Man rannte an und drückte auf den Ausgleich, wurde jedoch zunächst ausgekontert. Ein Offensivspieler der Gäste ließ den Ball gekonnt passieren und der Stürmer lief allein auf Keeper „Locke“ zu und erzielte das 2:4. Das muntere Scheibenschießen ging weiter. Cramer nahm sich ein Herz und schlenzte einen Freistoß über die Mauer genau ins Eck. Weitere Chancen blieben zunächst ungenutzt aber Dominik „Hauchy“ Hauchwitz, der extra aus Köln angereist war, lief kurz vor Schluss den Gästekeeper an und erzwung einen Ballverlust. Dennis Müller nahm den Ball auf und schob ihn zum umjubelten Ausgleichstreffer ein. Der Gegner aus Wenden war spätestens jetzt mausetot und der SVL hatte durch Hauchwitz noch die eine riesige Chance zum Sieg aber der Torwart machte seinen Fehler wieder gut.

Am Ende steht leider nur ein Punkt, über den sich der SVL aufgrund der Konstellation fast so freuen konnte wie über einen Sieg. Damit bleibt der SVL seit fünf Spielen ohne Niederlage!

Traf zum 4:4 Ausgleich - Dennis Müller

Aufstellung SVL