Sie befinden sich hier: SV Listerscheid » Allgemein

SVL 1.Mannschaft

Eugen rettet kurz vor Schluss mit gehaltenem Elfmeter 3 Punkte

16.03.2018

SV Listerscheid hat das zweite Spiel nach der Winterpause knapp mit 2:1 gegen TV Rönkhausen. Matchwinner war Spielertrainer und Torwart Christian „Eugen“ Arndt, der in der Nachspielzeit einen Foulelfmeter halten konnte.

Listerscheid war von Beginn an hellwach und traf bereits in der 3. Spielminute. Nach kurz ausgeführtem Einwurf schloss „Lupo“ Köster ab, der Torwart wehrte den Ball in die Mitte und Kaufhold drückte den Abpraller per Kopf über die Linie. Nach dem Führungstreffer verflachte vor allem das Spiel des SV Listerscheid. Man ließ die Gäste aus Rönkhausen ins Spiel kommen, weil man die entscheidenden Zweikämpfe im Mittelfeld nicht annahm oder verlor. Das frühe Tor zeigte wenig Wirkung und der SVL schlug fast nur lange Bälle. So durften die Gäste in der 10. Minute bereits ausgleichen. Auf der linken Abwehrseite klaffte ein großes Loch, ein Stürmer der Gäste tankte sich an der Außenlinie durch und brachte den Ball in die Mitte. Dort stand Freiburg blank und markierte den Ausgleichstreffer.

Beiden Mannschaften wussten nicht durch spielerischen Glanz zu überzeugen. Stattdessen war es, wie bereits im letzten Heimspiel gegen Türk, eine kampfbetonte Partie. Rönkhausen wurde vor allem durch Standardsituationen gefährlich. Der SVL war dem Gegner körperlich unterlegen, sodass Rönkhausen mit fast jedem Standard gefährlich wurde. Zum Glück für den Gastgeber luden die Gäste mit individuellen Fehlern zum Tore schießen ein. Zunächst rettete Eugen den SVL vor dem Rückstand, indem er einen flachen und präzisen Schuss aus seiner linken Ecke fischte. Auf der anderen Seite konnte „Henna“ Busenius einen groben Fehler der Hintermannschaft nicht nutzen. Er lief alleine auf das Gehäuse von Rönkhausen zu aber auch hier war der Keeper zur Stelle, blieb lange stehen und parierte den Abschluss glänzend. Kurz vor der Pause hatte der SVL eine weitere Großchance. Henna schlenzte einen Freistoß an die Latte und Alexander „Kalli“ Khalladi war überrascht, dass der Abpraller bei ihm landete. Er vergab freistehend mit dem Kopf, konnte sich in der Situation jedoch nicht auf seine Mitspieler verlassen, die ihm hätten mitteilen müssen, dass er Zeit hat, den Ball anzunehmen.

In der zweiten Hälfte stand der SVL kompakter und schob weiter vor, um die Gäste früher unter Druck zu setzen. Die erneut starke Innenverteidigung des SVL konnte die langen Bälle besser kontrollieren und abwehren. Wenn Rönkhausen zu Chancen kam, hatte man einen glänzend aufgelegten Keeper in seinen Reihen, der alles abwehrte, was auf den Kasten kam. Waren es im letzten Spiel Standardsituationen, die zu einer Niederlage führten, brachten diese nun den Sieg für die Heimmannschaft. Kapitän Xhevat Belegu nickte einen Freistoß aus dem Halbfeld ein (67. Minute).

Die englische Woche mit den beiden körperlich anspruchsvollen und kampfbetonten Spielen machten sich nach und nach bemerkbar. Einige Spieler des SVL beklagten Krämpfe und mussten ausgewechselt werden. Die Kontersituationen in den letzten zehn Minuten spielte der SVL stümperhaft aus. Man warf sich jedoch in die Zweikämpfe und verteidigte die Führung, auch mit Glück, bis zur Nachspielzeit. Nach Foulspiel von Teipel an Klein entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. Keeper und Elfmeterkiller Eugen nahm noch in aller Ruhe einen Schluck aus seiner Trinkpulle, um anschließend den Elfmeter von Freiburg, sowie die drei Punkt festzuhalten.

Die drei Punkte sind enorm wichtig, um sich von den Abstiegsplätzen abzusetzen und sich Luft zu verschaffen. Einen Wehrmutstropfen hatte die Partie jedoch. Spielertrainer Henna Busenius brach sich bereits in der ersten Hälfte einen Mittelhandknochen. Henna, bekannt als harter Hund, spielte natürlich die 90 Minuten zu Ende. Er wird dem SVL voraussichtlich 4 Wochen fehlen. Es gab jedoch auch eine erfreuliche Nachricht. Milos Mitrovic kam erstmals in der Saison nach langer und hartnäckiger Verletzung zum Einsatz.

Weiter geht’s am Sonntag in Oberveischede. Der SVL trifft dort um 15 Uhr auf die neue Spielgemeinschaft LOK.

Elfmeterkiller und Matchwinner - Keeper Christian "Eugen" Arndt