Sie befinden sich hier: SV Listerscheid » Allgemein

SVL 1.Mannschaft

Punkteteilung gegen Olpe 2

05.10.2017

Der SV Listerscheid holte im vorgezogenen Spiel einen Punkt gegen die Zweitvertretung aus Olpe. Nach dem Spiel sprachen viele von zwei verlorenen Punkten, andere dagegen von einem gewonnen Punkt der Moral. Mit etwas Abstand sind sich jedoch fast alle einig, dass der SVL mit der ersten Elf und den verbleibenden Spielern auf der Bank mit dem Punkt durchaus zufrieden sein sollte oder vielleicht muss…

Vor dem Spiel gab es einige Stammspieler zu ersetzen. So musste beispielsweise unser Stürmer Alexander „Kalli“ Khalladi für unseren Trainer Christian „Eugen“ Arndt ins Tor, da der an einer Hüftverletzung laboriert. Zudem musste Sebastian „Babbi“ Fernholz quasi von null auf hundert 90 Minuten bestreiten, da Sven Stump im Urlaub verweilte. Unter der Woche glühten die Telefone des Trainerteams, um zumindest zwei oder drei Einwechselspieler nominieren zu können. Nach einigen Absagen saßen mit Jonas Hartmann, Florian Strautz und Luigi Gianni alte Bekannte auf der Bank, die nicht gerade „im Saft stehen“.

Die anstehenden 90 Minuten sollten für alle ein Kampf um jeden Meter bedeuten. Während die Kreisstädter spielerisch überlegen waren, warfen die Jungs aus dem Tal alles rein. Es stimmte über die ganze Länge der kämpferische und läuferische Einsatz.

Nachdem die ersten Schüsse unserer Toptorjägers Kevin Hutsch noch nicht zur Führung reichten, machte er es in der 12. Minute besser. Er ließ mit seinem platzierten Schuss dem Keeper der Olper keine Chance. Auf der anderen Seite stand immer wieder der Schlussmann des SVL im Fokus. „Kalli“ hielt in der ersten Halbzeit alles, was auf seinen Kasten kam und bewies, dass er seine Fähigkeiten im Kasten nicht verloren hat. So verzweifelten die Gäste bereits in der ersten Halbzeit mehrfach am Keeper. Kurz vor dem Halbzeitpfiff hatte Hutsch die Chance, das 2:0 zu machen. Er scheiterte jedoch nach feiner Einzelaktion mit einem Lupfer.

In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Olpe rannte an und zog vor allem über Michels, Ziegler und Gryn ihr Kombinationsspiel auf. Der SVL kämpfte mit allen fairen Mitteln und versuchte die wenigen abgewehrten Angriffe der Gäste in Konter umzumünzen. Einer dieser Konter führte zum umjubelten 2:0. Ein schöner öffnender Pass von Fernholz leitete den Angriff ein. Kaufhold bediente in der Mitte Müller, der sich den Ball noch auf den rechten Schlappen legte und zur 2:0 Führung abschloss. Leider hielt die Führung nur zwei Minuten. Nach einem perfekten Schnittstellenpass stand ein Stürmer der Olper frei vor „Kalli“, traf jedoch zunächst nur beide! Pfosten. Den Abstauber konnte Schröder zum verdienten 1:2 über die Linie drücken.

Anschließend war es für den SVL ein Ritt auf der Rasierklinge. Die Kreisstädter scheiterten nicht nur mehrmals an Khalladi, sondern auch am Alluminium. Sie erspielten sich einige Chancen, der SVL gewann jedoch viele entscheidende Zweikämpfe und warf sich z.B. in Person von „Mattu“ Kusch in jeden Ball. Auf der Habenseite standen für den SVL leider nur noch wenige Entlastungsangriffe und Chancen. Diese wenigen Gelegenheiten wurden nicht genutzt (z.B. Hutsch) oder in letzter Sekunde geblockt (Chance von Fernholz zum 3:1). Mit jeder Minute merkte man dem dezimierten Arndt/Busenius Team an, dass die Kräfte nachlassen. Es fehlte die Luft, um sich nicht so tief hinten reindrücken zu lassen und das vorentscheidende 3:1 zu erzielen. Der Gegner kam zu vielen Torchancen, welche jedoch bis zur 88. Minute nicht von Erfolg geprägt waren. Der gefühlt erste lang geschlagene Ball der Olper Hintermannschaft landete perfekt auf dem Kopf von Kühr, der nahezu freistehend den Ausgleich per Kopf erzielen konnte.

Am Ende war es eine gerechte Punkteteilung gegen einen spielstarken Gegner. Insbesondere das Mittelfeld, gespickt mit Westfalenligaerfahrung, wusste auf Seiten der Gäste zu gefallen. Der SVL kämpfte „auf der letzten Felge“ bis zum umfallen und war sehr nah dran an einem Dreier. Weiter geht es am Sonntag in Drolshagen. Anstoß ist um 13 Uhr, wenn der SVL erneut auf eine Zweitvertretung trifft.

Starke Paraden an alter Wirkungsstätte - Alexander Khalladi

Aufstellung SVL

<html />