Sie befinden sich hier: SV Listerscheid » Allgemein

SVL 1.Mannschaft

SVL verliert Spiel in Saalhausen mit dem Abpfiff

23.11.2017

Am 14. Spieltag musste der SV Listerscheid erneut eine Auswärtsniederlage einstecken. Isufi gelang mit dem Abpfiff das Tor des Tages.

In einem sehr schwachen Spiel begannen beide Mannschaften fehlerhaft und unsicher. Im ersten Durchgang war der SVL etwas feldüberlegend, ohne jedoch die klareren Möglichkeiten für sich verzeichnen zu können. Der Tabellenletzte aus Saalhausen versuchte mit langen Bällen ihre schnellen Außenspieler in Szene zu setzen. Den Gästen aus dem Ihnetal war deutlich anzumerken, dass kreative Spieler wie Budde, Hutsch oder Mitrovic für den Spielaufbau fehlten. So erspielte man sich Halbchancen durch Boecher oder Hauchwitz. Wirklich zwingend wurde keine der beiden Mannschaften und die Zuschauer sahen ein sehr schwaches Kreisligaspiel.

In der zweiten Halbzeit ein ähnliches Bild. Beide Mannschaften kreierten kaum Torchancen. Die wenigen Chancen auf beiden Seiten entstanden durch Abspielfehler des Gegners oder Standards. Der SVL hatte in den letzten zwanzig Minuten zwei Mal die Gelegenheit durch Hauchwitz in Führung zu gehen. Er setzte jedoch einen Schuss mit dem schwächeren rechten Fuß und einen Kopfball nach einem Freistoß über das Tor. Es blieb auch in der zweiten Halbzeit bei einer kampfbetonten Partie, bei der Schiedsrichter Hacke eine souveräne Leistung zeigte.

Als sich fast alle schon mit einem gerechten 0:0 zufrieden gegeben hatten, nutzte der Gastgeber aus Saalhausen die letzte Möglichkeit. Nach einem Einwurf landete der Ball beim vollkommen freistehenden Isufi, der den Ball mit dem linken Fuß unhaltbar in die Maschen drosch. Ein Tor der Marke „Tor der Woche“ entschied das Spiel, welches keinen Sieger verdient gehabt hätte.

Für den SVL setzt sich der Negativtrend fort. Man wünscht sich seit Wochen die Winterpause herbei, da jeden Sonntag fünf Stammspieler und mehr fehlen. Vor der Winterpause tritt man jedoch noch zwei Mal auswärts an (Finnentrop und Ostenstrop) und im letzten Heimspiel kommt die formstarke Überraschungsmannschaft aus Rönkhausen ins Ihnetal.

Das letzte Spiel sollte man schnellstmöglich vergessen und bereits am Donnerstag in Finnentrop eine bessere Leistung zeigen. Eins ist klar: Der SVL braucht unbedingt Punkte, um nicht mit dem Rücken zur Wand in die Winterpause zu gehen.

Anstoß in Finnentrop ist bereits am Donnerstag um 19 Uhr. In dieser Saison gelang dem SVL dort ein Weiterkommen im Pokal. Man sollte jedoch mehr als gewarnt sein, denn das Weiterkommen wurde erst durch ein Elfmeterschießen errungen.

 

Nach abgesessener Rotsperre zurück auf dem Platz - Matthäus Kusch